Montag, 14. Januar 2008

Die Apotheke SAWADI

Standort der SAWADI: am Steg in der Marina Bahia Redonda, Puerto La Cruz
GPS-Position: N 10°12,50 W 064°39,66

Avalox, Soventol, Malarone, Cutasept, Buscopan, Tramadol, Octenisept, Tilidalor,usw...
Dies ist ein kleiner Auszug der Begriffe, mit denen ich mich gestern den ganzen Tag habe herumschlagen muessen!

Denn meine Sonntagsbeschäftigung war gestern das Neukatalogisieren und Ordnen meiner Reiseapotheke hier an Bord.
Angefangen von normalen Kopfweh-Tabletten, über diverse Antibiotika und Schmerzmittel bis hin zu resorbierbaren und nichtresorbierbaren Fäden zum Nähen von Wunden ist alles an Bord.
Auch steril verpacktes OP-Besteck wie Klammern, Pinzetten, Skalpelle gibt es in meinem aus den Nähten platzenden Medikamentenkoffer!
Lediglich die Knochensäge fehlt, aber im Bedarfsfall nimmt man dazu einfach die Metallsäge aus dem Werkzeugkoffer, besprüht sie grosszügig mit Desinfektionsspray wie z.B. Cutasept oder Octenisept, betäubt die zu "behandelnde Stelle" lokal mit 'ner subkutan eingeführten Spritze voll Xylonest oder gleich den ganzen Kerl mit 'ner intravenös verabreichten Spritze voll Ketanest und los gehts mit dem lustigen Knochen durchsägen. ;-)

Laut meinem Buch "Das grosse Buch der Überlebenstechniken" kann man Kleinamputationen aber auch problemlos mit einem scharfen Messer durchführen. Man darf nur nicht vergessen, einen Hautlappen zum Hochklappen übrigzulassen. ***grinzzz***

Ihr seht schon, so ein Tag zwischen Medikamenten, Ampullen, Betäubungsmitteln und Operationsbesteck hinterlässt bleibende Eindrücke in der Psyche eines Seglers...

Fotos des Tages:
Steffo zwischen all den Medikamentenschachteln, Ampullen, Infusionslösungen, usw.











Auszug aus dem Buch "Das grosse Buch der Überlebenstechniken", Autor: Gerhard Buzek, Orbis-Verlag, Seite 46: Kleinamputation

Kommentare:

Bettina hat gesagt…

und was ist mit der sog. A....salbe? ***g**

Steffo hat gesagt…

A...salbe lass ich mir von der B. aus W. auf die S. mitbringen. ***gg***